ich hab es getan.

au weia. ich hab es gesagt. und anderswo verhungern die kinder, hab ich gesagt. meine güte. und als ich es gesagt habe, habe ich endlich, endlich verstanden, was dieser absolut schwachsinnige satz eigentlich bedeuten soll: weder heißt es wenn du das essen jetzt nicht mit haushaltsreiniger zu einer unkenntlichen pampe verrührst, verhungert irgendwo ein kind weniger. noch heißt es du kleiner ignorant, kochst hier ekelbrühe mit wertvollen lebensmitteln. noch heißt es so ist die welt eben. ich habe meine eltern also immer gründlich missverstanden (wobei: ich will nicht ausschließen, dass sie genau so etwas sagen wollten. allerdings habe ich zu hause ganz sicher niemals lebensmittel vorsätzlich ungenießbar machen dürfen).

der satz heißt eigentlich ich halte das, was du da machst, deshalb nicht aus, weil ich dann an kinder denken muss, die woanders verhungern – dafür kannst du gar nix. na ja, und das hab ich dann natürlich auch versucht zu erklären, als mein kind mich mit einem sag-mal-spinnst-du-was-hat-das-denn-mit-meiner-ekelsuppe-zu-tun-blick angesehen hat. er hat mich danach übrigens noch weiter so angesehen, ich glaube nicht, dass es was geholfen hat. aber mir vielleicht.

ich hab es wirklich gesagt, das ist doch nicht zu fassen.altersstarrsinn, verdrängte ökotanten-allüren und mal wieder das überlaute echo meiner eltern. und er kann sich später über mich lustig machen. oh mann.


Flattr this

Advertisements

~ von superjule - April 14, 2012.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s